Rezeptideen

Geschmorte Beinscheiben

 

Beinscheibe: vollfleischiges und mageres Fleisch vom Rind. Ideal zu verwenden für einen Eintopf oder zum Schmoren.

 

       4   Beinscheiben

       1   Zwiebel

       1   Knoblauchzehe

       1   kleine Dose geschälte Tomaten

 200   ml Rotwein

      1    EL Sojasauce

      1    EL Honig

      1    Prise Salz

      2   Karotten

      2   EL Sahne

 

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe würfeln. Aus den Zutaten eine Marinade erstellen und die Beinscheiben mindestens fünf Stunden darin einlegen.

Dann die Beinscheiben von beiden Seiten anbraten und mit der restlichen Marinade ablöschen. Kleingeschnittene Karotten dazu geben und zwei Stunden schmoren lassen.

Die Beinscheiben auf einen Teller anrichten. Die Soße pürieren und eventuell andicken, Sahne hinzugeben und abschmecken.

 

Rinderrippen

 

Rinderrippe: leicht durchwachsendes Fleisch in vollfleischiger Qualität vom Rind.

 

Rinderrippen nach Bedarf

süßer Senf zum Einreiben

 

Würzmarinade:

     2  EL Paprikapulver

     2  TL Pfeffer

     2  TL Salz

     2  EL Rapsöl

 

süße Marinade:

     4      EL brauner Zucker

     2-3  EL flüssiger Honig

     1      EL Butter

     1      TL Brühe

     2      EL Wasser

 

Das Fleisch mit dem Senf einreiben und die Würzmarinade gleichmäßig darauf verteilen. Die Rippen in einen Bräter legen und für 3 Stunden bei 130° C im Backofen schmoren lassen. Bei Bedarf mit etwas Wasser übergießen.

Die Zutaten für die süße Marinade in einem Kochtopf mischen, erhitzen und zum Fleisch geben. Die Rippen wenden und für eine weitere Stunde bei 200° C im Backofen schmoren lassen. Anschließend das Fleisch nocheinmal wenden und für 30 Minuten bei 160° C fertig garen. 

Rippen auf Teller anrichten und aus dem Fond eine Soße abschmecken.

 

Rinderbraten mit Kürbis

 

Fleischstück ohne Knochen: Mageres und feinfaseriges Fleisch vom Rind.

 

  1,5   kg Rinderbraten

  2      EL Butterschmalz

  1       TL gemahlener Pfeffer

  1       TL Salz

  1       TL Paprikapulver

  1       Zwiebel

 200  g  Hokkaidokürbis

  1      Tomate

          frische Kräuter nach Belieben (Thymian, Petersilie, Oregano)

  125  ml Rotwein

  3      EL Sahne  

 

Den Braten mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. Die Zwiebel, den Kürbis und die Tomaten in Würfel schneiden. Das Fett in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch von jeder Seite darin anbraten. Den Backofen auf 200°C vorheizen.  Das Fleisch in einen Bratentopf legen, das Gemüse dazu geben, mit etwas Wasser aufgießen und in den Backofen stellen. Nach einer Stunde den Rotwein und die Kräuter dazu geben. Den Braten nach einer weiteren Stunde aus dem Bräter nehmen, die Bratenflüssigkeit mit dem Gemüse pürieren, die Sahne hinzugeben und abschmecken. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Soße anrichten.

           

Rindfleischbrühe

 

Suppenknochen: Ideal zu verwenden für eine gute Suppe.

 

     2  kg Rinderknochen

     1   Stange Lauch

     1   Karotte

     1   Petersilienwurzel

     1   Stück Knollensellerie

     1   Lorbeerblatt

     2   EL Salz

 

Die Knochen in einen Kochtopf geben und mit Wasser auffüllen bis diese bedeckt sind. Das gewaschene und in grobe Stücke geschnittene Suppengemüse mit dem Salz dazu geben und zwei Stunden köcheln lassen. Dabei ab und zu den Schaum abschöpfen. Abschließend alles durch ein feines Sieb geben und die Brühe weiter verwenden.