Unsere Deichrinder - tiergerechte Haltung

Unsere Mutterkuhherde besteht aus Kreuzungstieren der Fleischrinderrassen Blonde d'Aquitaine, Limousin und Charolais. Für den Nachwuchs sorgen Deckbullen der Rasse Blonde d´Aquitaine. Diese zeichnet sich durch beste Fleischqualität aus.

 

Im Frühjahr kommen unsere Kälber auf die Welt. Nach der Geburt bleibt das Kalb bei seiner Mutter und kann sich zu jeder Zeit an der Milchbar, dem Euter der Mutterkuh, satt trinken. Ca. 8 Monate werden die Kälber von ihren Müttern aufgezogen. Danach werden sie von der Mutterkuh "abgesetzt" und bilden getrennt nach Geschlecht eigene Herdenverbände. Mit zwei bis zweieinhalb Jahren haben die Bullen (männliche Tiere) und Färsen (weibliche Tiere, die noch kein Kalb geboren haben) ihr Schlachtgewicht erreicht und können vermarktet werden. Einige weibliche Tiere bleiben auf dem Hof, um später auch als Mutterkühe Kälber zu bekommen.

 

Die längste Zeit im Jahr, von April bis Ende Oktober, laufen die Mutterkühe zusammen mit ihren Kälbern und den Deckbullen im Familienverband von frischer Nordseeluft umgeben auf den Fennen (in Nordfriesland die landschaftstypischen Weiden in der Marsch) und Deichen. Hier steht ihnen reichlich saftiges Gras zur Verfügung. Ab Juni, wenn genügend Aufwuchs vorhanden ist, grasen fast alle Tiere auf Naturschutzflächen im Beltringharder-Koog direkt hinterm Deich in Nordfriesland - so richtige Deichrinder eben.

 

Den Winter verbringen die Rinder in unserem offenen und luftigen Tretmiststall, der jeden Tag frisch mit Stroh eingestreut wird. Während der Stallperiode werden die Tiere mit Heu, Stroh, Grassilage, Maissilage und gequetschtem Getreide aus eigenem Anbau gefüttert.